Termine:
Heute 20:00 bis 22:30 Uhr
Neues Kabarett im Dreierpack
Bürgerhaus Schortens

13.12.2019
Fatih Cevikkollu: FatihMorgana
Landkreis Friesland, Stadt Schortens, Bürgerhaus Schortens

19.10.3013
Heinatbühne Schortens ("Allens rein biologisch”)
Bürgerhaus Schortens

25.10.3013
Heimatbühne Schortens ("Allens rein biologisch”)
Bürgerhaus Schortens


Nächster Bereitschaftsabend:
Freitag, 20. November 2020 um 20:00 Uhr

(Notunterkunft Theorie)




Login:

 

Bericht

Großschadenslage in Varel - MANV 50 - Feuer in Seniorenwohnanlage - Evakuierung (05.07.2019)

Schortens ( Fr ). Dramatische Geschehnisse am frühen Abend des 05. Juli. In einem Alten- und Pflegeheim in Varel ist es in den Abendstunden zu einem Feuer im Kellerbereich gekommen. Nachdem die automatische Brandmeldeanlage ( BMA ) ausgelöst hatte und auch mehrere Anrufe in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Friesland / Wilhelmshaven eingegangen waren, wurde zunächst neben den hauptberuflichen Rettungsdienstkräften auch der Hintergrundrettungsdienst der DRK Kreisverbände Varel / Friesische Wehde und Jeverland alarmiert.

Die ersten Bewohner wurden umgehend durch den ersteintreffenden Rettungsdienst und der Feuerwehr evakuiert und zur Verletztensammestelle in die der Brandstelle gegenüberliegende Rettungswache Varel verbracht.

Nach Sichtung durch Einsatzkräfte der Feuerwehr, entschloss sich die Einsatzleitung zur kompletten Evakuierung des Brandobjektes, da durch die Lüftungsanlage auch die oberen Stockwerke des Pflegeheimes mit Rauchgasen kontaminiert wurden. Somit erhöhte sich die Alarmstufe auf MANV 50. Gemäß AAO bedeutet dieses Alarmstichwort: Zugalarm für beide DRK Kreisverbände Frieslands.

Die DRK Bereitschaft Schortens rückte unverzüglich mit NKTW, RW 2 und Lichtmastanhänger, MZF und MTW zur Schadensstelle aus. Weitere Kräfte der Bereitschaften Jever, Sande, Varel und Friesische Wehde rückten ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen vor.   Der größte Teil der insgesamt 48 betroffenen Bewohner,  war nicht gehfähig und wurde durch die RTW des Rettungsdienstes und des DRK in umliegende Pflegeeinrichtungen verlegt. Vier Personen mussten mit Verdacht auf Rauchgasinhalation behandelt werden.   Die Gruppe „Sicherheit und Technik" leuchtete die weitläufige Einsatzstelle aus und stellte die Energieversorgung mit RW 2 und Lichtmastanhänger sicher.   Im Anschluss musste der Schortenser NKTW 45-93-01 noch einen Einsatz im Rahmen des Regelrettungsdienstes übernehmen.   Einsatzende und letzte Einfahrtmeldung war um 02:45 am Morgen des 06. Juli.

Text: Fr Bild: Ca 



zurück
Besucher: 379127 | heute: 33
...by seiten-bauer.com