Termine:
Heute 18:00 bis 18:00 Uhr
Wachdienst Kreisverband
Campingplatz Schillig

12.09.2020
Reitturnier RuF Hooksiel
Landkreis Friesland, Gemeinde Wangerland, Osterdieken

13.09.2020
Reitturnier RuF Hooksiel
Landkreis Friesland, Gemeinde Wangerland, Osterdieken

19.10.3013
Heinatbühne Schortens ("Allens rein biologisch”)
Bürgerhaus Schortens


Nächster Bereitschaftsabend:
Mittwoch, 19. August 2020 um 20:00 Uhr

(Funkausbildung)




Login:

 

Bericht

Mehrere Verletzte nach Ammoniakaustritt und Gebäudebrand in Schortens (13.11.2010)

Schortens. Diese anfangs erschreckende Einsatzmeldung stellte sich erfreulicherweise als diesjährige Stadtübung der Freiwilligen Feuerwehren aus Schortens, der DRK Bereitschaft Schortens, sowie dem THW, der Feuerwehr Jever und dem Gefahrgutzug Friesland heraus.

Dieses allerdings erst, nachdem die Einsatzkräfte vor Ort waren und eine erste Lageerkundung durchgeführt hatten.

13:37 Uhr - sämtliche Alarmmelder der örtlichen Bereitschaft werden durch die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Friesland / Wilhelmshaven mit Status “A” ausgelöst. Also ein Vollalarm für die Gesamtbereitschaft. Sekunden später meldet sich die zusätzliche, sog. Handyalarmierung. Sofort wird der Alarmruf von jedem einzelnen per Handy bestätigt. Die Bereitschaftsleitung erhält so bereits auf Anfahrt Informationen über die Anzahl der vorrückenden Kräfte.

Nun gilt es, sich auf dem schnellsten Weg zur Unterkunft zu machen. Mit Glück noch einen Parkplatz ergattert - im Laufschritt in die Fahrzeughalle zum Spind. Während des Ankleidens ertönt bereits das Martinshorn des ersten abrückenden Fahrzeugs. Die Einsatzkleidung ist schnell angelegt.

Insgesamt 27 Einsatzkräfte der Schortenser Bereitschaft, sowie Bereitschaftsarzt Dr. H. Garten machten sich auf den Weg in das Schortenser Gewerbegebiet zur Fa. Nordfrost. Als Beobachter des Kreisverbandes waren der 1. Vorsitzende Johan Anton van Weelden, sowie Kreisgeschäftsführer Gerhard Carls vor Ort.

Eine hervorragende Motivation bescheinigte Bereitschaftsleiter Helmut Lübben, zugleich Einsatzleiter bei dieser Übung, seinen Einsatzkräften. “Die Ausrückezeiten können sich mehr als sehen lassen“, so Lübben. “Die vier Fahrzeuge waren binnen kurzer Zeit voll besetzt und meldeten Ausfahrt.

“Es wurde ausschließlich das Funkmeldesystem ( FMS ) genutzt, um der Leitstelle den aktuellen Status der Fahrzeuge zu übermitteln. Somit entfallen langatmige Funksprüche und entlasten den Funksprechverkehr enorm. Es war kaum ein Funkspruch zu hören”, ergänzt Sascha Südkamp. Der stellv. Bereitschaftsleiter war ebenfalls in der Einsatzleitung tätig. 

 

Obwohl alle Fahrzeuge vollbesetzt waren, musste MTW 59-63 nach Erreichen der Einsatzstelle noch einmal zur Unterkunft fahren um, weitere Helfer aufzunehmen. Übungen finden bekanntlich statt, um aus ihnen zu lernen. “Was bereits seit langer Zeit bekannt ist, bestätigt sich wieder einmal mehr”, so die beiden Einsatzleiter unisono. “Uns fehlt schlicht und einfach ein weiterer MTW um Personal an Einsatzstellen zu befördern. Nicht auszudenken, welch wertvolle Zeit vergeudet worden wäre, wenn die Einsatzstelle weiter entfernt gelegen hätte.” Zu frisch sind noch die Gedanken an den tragischen Busunfall auf der BAB 28 vor wenigen Tagen.

Nachdem die Verletztensammelstelle aufgebaut und eingerüstet war, konnte mit der Rettung von “verletzten” Personen begonnen werden. Neben Kräften der Schortenser Feuerwehr, kam hier auch die aus der Stadt Jever nachalarmierte Drehleiter ( DLK 23-12 ) und das THW Jever zum Einsatz. Immer dabei, eine RTW Besatzung der DRK Bereitschaft.

Rüstwagen 59-40 brachte sich nach Aufbau der Sammelstelle etwas abseits in Stellung und begann mit der Errichtung und Betreibung eines Ersatzstromnetzes. Hiervon wurden z.B. die Heizaggregate für die Sammelstelle, die Beleuchtung als auch das Dekontaminationsmehrzweckfahrzeug ( DMF ) der Feuerwehr gespeist. Ferner wurde zu Übungszwecken der Lichtmast in Stellung gebracht.

Nach Übungsende dankten sowohl der Schortenser Bürgermeister Gerhard Böhling als auch Schortens´ Stadtbrandmeister Gerd Zunken allen Einsatzkräften für ihre Bereitschaft an dieser Übung teilzunehmen. “Man kann sich in Schortens auf die Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK und THW verlassen”, stellte der Bürgermeister zufrieden fest, welcher zusammen mit dem Leiter des Ordnungsamtes Holger Rabenstein diese realistische Übung verfolgte.  

Eine detaillierte Übungsnachbesprechung des DRK findet am kommenden Mittwochabend auf dem Bereitschaftsabend statt.

Text: Fr

Bilder: Ja / Ulrich Schönborn - nwzonline.de

 



zurück
Besucher: 416183 | heute: 228
...by seiten-bauer.com